AKIK unterstützt die Aktion „Rettet die Kinderstation!“

Das Krankenhausstrukturgesetz befindet sich bereits im laufenden Gesetzgebungsverfahren. Anpassungen hinsichtlich der zukünftigen finanziellen Ausstattung

der Kinderkliniken und -abteilungen stehen noch aus. Zwischen 1991 und 2011 wurde bereits nahezu jede 5. Kinderklink geschlossen und fast 40% der Betten in Kinderklinken wurden abgebaut. Werden die Rahmenbedingungen durch die Politik nicht verbessert, ist die wohnortnahe und flächendeckende Versorgung durch Kinderklinken und -abteilungen deutschlandweit in Gefahr. Konkret bedeutet dass, dass der Gesetzgeber unbürokratische Möglichkeiten schaffen soll, die nicht über das DRG-Fallpauschalensystem darstellbaren Kosten der kinder- und jugendmedizinischen Versorgung zu finanzieren. 

Der AKIK-Bundesverband unterstützt die gemeinsame Aktion der DGKJ und GKinD und zahlreichen weiteren Verbänden.

Mit einem Anschreiben an die verantwortlichen Politiker wollen wir auf die finanzielle Schieflage der Kinderkliniken und -abteilungen und auf die daraus resultierenden Probleme von Eltern und ihren Kindern im Krankenhaus hinweisen.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.rettet-die-kinderstation.de/


Hier finden Sie den aktualisierten Flyer:

Aktuelles

  • Weihnachtsbrief 2017

    Liebe Freunde und Mitglieder des AKIK-Bundesverbandes,
    mit großer Vorfreude blicken wir auf das kommende Jahr,

    Weiterlesen...