Rückblick auf Kinderärztekongress 2015 in München

Vom 02.09. – 05.09.2015 fand in München die diesjährige Jahrestagung der DGKJ (Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin) statt.

 

Die vier Tage waren angefüllt mit vielen Workshops und einem umfangreichen wissenschaftlichen Programm zu den Themenschwerpunkten: - Ernährung, - Immunsuppression und – multiresistente Keime. Die feierliche Eröffnungsfeier wurde umrahmt vom Oberstufenchor der Liebigschule Gießen. Neben den Grußworten der Tagungspräsidentin der BeKD und den Tagungspräsidenten der Fachgesellschaften mahnte der Präsident der DGKJ, Prof. Dr. E. Mayatepek, weiter nachdrücklich für den Erhalt der Kliniken für Kinder- und Jugendmedizin, sowie für die fachgerechte Pflege zu kämpfen. Zur Veranschaulichung seiner Visionen stellte er den Anwesenden verschiedene zukünftige Schlagzeilen in Medien vor.

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung war eine Kochaktion mit Kindern, welche gemeinsam mit der Stiftung Kindergesundheit e.V. durchgeführt wurde. Auch der AKIK Bundesverband e.V. war an einer Kochinsel vertreten. Gemeinsam mit der Ernährungswissenschaftlerin Dr. Katharina Dokoupil und Sandra Fleissner wurde mit Mattis und Tina Henning ein eiweißarmes Gericht gekocht, welches für die Ernährung bei Phenylketonurie (PKU) wichtig ist. Dankenswerterweise durften wir auch den hessischen Minister für Soziales und Integration, Stefan Grüttner, an unserem Kochstand begrüßen. 

 

Mattis erklärte ihm fachkompetent die Besonderheiten seiner Erkrankung und ließ ihn die spezielle Nahrungsergänzung, die er dreimal täglich einnehmen/trinken muss, probieren. Minister Grüttner konnte sich gut in die Notwendigkeiten der PKU Ernährung hineindenken und unterstützte uns tatkräftig bei der Herstellung eines köstlichen Salats und eiweißarmer Nudeln mit einer selbstgemachten Tomatenpaprikasauce. Allen hat es prima geschmeckt, wenn auch klar wurde, dass solch ein Menü herausfordernd ist, denn die meisten Lebensmittel müssen extra bestellt und mit einem erheblichen Mehrpreis gekauft werden. Ein Problem, mit dem viele Familien konfrontiert werden, die einen besonderen Bedarf haben.

Im weiteren Verlauf des Kongresses konnten wir unseren AKIK Bundesband an unserem Stand vorstellen, beantworteten Fragen, konnten vielfältige Kontakte neu knüpfen und bestehende Verbindungen vertiefen. 

Außerdem besuchten wir einige der öffentlichen Veranstaltungen, u.a. zum Thema „WhatabouttheParents Power?“ Wer sich bei diesem Thema angesprochen fühlt, darf sich gerne bei uns melden, - wir freuen uns über jede Unterstützung.

Alles in allem können wir aus Sicht unseres Elternverbands zufrieden auf die Tage in München zurückschauen. Mit neuen Ideen und Aufgaben gehen wir in die kommenden Monate und eins ist schon jetzt klar: Der AKIK-Bundesverband wird auch im nächsten Jahr wieder die Stimme der Eltern auf der Jahrestagung der DGKJ 2016 in Hamburg vertreten.

 

Aktuelles

  • Weihnachtsbrief 2017

    Liebe Freunde und Mitglieder des AKIK-Bundesverbandes,
    mit großer Vorfreude blicken wir auf das kommende Jahr,

    Weiterlesen...