Bundesverband · 20. Februar 2020
Die Versorgungsqualität von kranken Kindern und Jugendlichen ist gefährdet. Deshalb hat die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DAKJ) zur Unterzeichnung einer Petition aufgerufen – mit Erfolg! Der Forderung an den Deutschen Bundestag lautet, zeitnah Reformen zu diskutieren und zu beschließen, die die Benachteiligung von Kindern und Jugendlichen in der medizinischen Versorgung beenden und sicherstellen, dass die medizinische und pflegerische Betreuung von Kindern und...
Baden-Württemberg · 12. Februar 2020
Das Studierenden Team -7-up der Dualen Hochschule Ludwigsburg für Verwaltung & Finanzen präsentierte sein einjährig andauerndes „ AKIK Social Projekt“. Das Projekt wurde vom AKIK -LVBW e.V. als Mentor begleitet. Die Studierenden stellten den Werdegang von AKIK seit der Gründung 1968 bis 2020 vor. Das Motto: „Helft kranken Kindern eine Stimme zu geben“, fand sehr große Zustimmung bei den Professoren und den Studierenden des Semesters.

Baden-Württemberg · 06. Februar 2020
Gerade junge, meist nur arabisch sprechende Kinder und Jugendliche sind durch ihre z. Teil mehrmonatigen Krankenhausaufenthalte in der Uni-Kinderklinik in Freiburg dauerhaft negativ beeinträchtigt. Viele Kinder und Eltern sprechen ausschließlich Arabisch, so dass eine alltägliche Kommunikation in einer anderen Sprache, z.B. Englisch kaum möglich ist. Die arabisch sprechenden Damen und Herren im Besuchsdienst erhalten kein Honorar für ihren Dienst. Während des Besuches am Krankenbett lesen...
Bundesverband · 05. Januar 2020
Die DAKJ hat unter Beteiligung aller Mitglieder eine Petition zusammengestellt, deren zentrales Thema ist, die Benachteiligung von Kindern- und Jugendlichen im deutschen Gesundheitswesen zu beenden. Der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages hat die Online-Zeichnung jetzt freigeschlaten. https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2019/_09/_06/Petition_98930.nc.html

Bundesverband · 13. Dezember 2019
Die DAKJ hat unter Beteiligung aller Mitglieder eine Petition zusammengestellt, deren zentrales Thema ist, die Benachteiligung von Kindern- und Jugendlichen im deutschen Gesundheitswesen zu beenden. Der Deutsche Bundestag möge zeitnah Reformen diskutieren und beschließen, die die Benachteiligung von Kindern und Jugendlichen in der medizinischen Versorgung beenden und sicherstellen, dass die medizinische und pflegerische Betreuung von Kindern und Jugendlichen den Vorgaben der...
Frankfurt · 08. Dezember 2019
Jessica liest in der Kinderklinik Höchst spannende Geschichten, z.B. vom Schlittschuh fahren in der Wüste. Und Christoph berichtet vom Tag, an dem ein kleiner Junge den Weihnachtsmann einfing. Die kleinen Patienten und unser AKIK-ALex lauschten gespannt.

Frankfurt · 02. Dezember 2019
An zwei Abenden in dieser Woche durften wir adventlicher Orchestermusik der Carl Schurz Schulen in der B-Ebene der Frankfurter Hauptwache zu Gunsten von AKIK lauschen. Viele Menschen hielten an und so fiel so mancher Taler für die AKIK Arbeit in den Geigenkoffer. Herzlichen Dank an alle Spender und vor allem an die musizierenden Schüler*innen. Es war eine Wonne.
Baden-Württemberg · 05. November 2019
Der AKIK-Landesverband Gruppe Schopfheim/Lörrach nahm auch mit jungem Team am Selbsthilfetag auf Einladung der Selbsthilfe im Landkreis Lörrach unter dem Motto: „Gemeinsam sind wir stark“ mit einem Info- und Beratungsstand in Schopfheim teil.

Bundesverband · 04. November 2019
"Lange geplante Herz-OPs von Kindern werden kurzfristig verschoben. Rettungssanitäter wissen nicht, welche Klinik sie ansteuern können. Eltern müssen in entfernte Kliniken pendeln. Warum vernachlässigt das Gesundheitssystem unsere Kinder?" Ein Film von Stefan Eberlein bei ARD. Den Link finden Sie in der Presseinformation.
Baden-Württemberg · 29. Oktober 2019
Das Kinderfest am Seepark stand in diesem Jahr unter dem Motto „Wir Kinder haben Rechte“. Die AKIK Gruppe Freiburg beteiligte sich wieder mit dem Teddy-Krankenhaus daran. Bei schönstem Wetter konnten die Kinder ihrer Fantasie beim Verarzten des Teddys freien Lauf lassen. In vielen Gesprächen mit den Eltern konnten auf unser Anliegen aufmerksam machen. Wir danken unseren fleißigen großen und kleinen Helfern am Stand.

Mehr anzeigen